Marrakesch das Paris der Sahara!

Marhaba (Willkommen) liebe Fashionfreunde!

Ich bin in erster Linie ein Fashion Blogger, daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern, auch wenn ich hin und wieder mal andere Themen habe über die ich schreibe.

Heute möchte ich über meine Reise nach Marrakesch berichten. Keine Sorge, dass wird kein Travelblog, denn das können andere an dieser Stelle viel besser als ich. Es wird euch vielmehr meine Faszination für diese Stadt näher bringen.

Marrakesch ist 3 Stunden und 20 Minuten Flugzeit von München entfernt, dass ist natürlich auch ein tolles Argument, wenn man wie ich Flugangst hat, und Fernflüge nur mit Einnahme von Tabletten für mich möglich sind, außerdem ist es einfach warm in Marrakesch, es hat fast nie unter 20 Grad, ab April wird es dann schon richtig sommerlich, dass bedeutet bis zu 35 Grad warm. Also perfekt für euren Blogger!

Im Sommer würde ich jetzt nicht unbedingt hinfliegen, Marrakesch liegt in Sahara Nähe, ihr könnt euch vorstellen, wie heiß es dort im Sommer wird. Für uns sonnenhungrigen Deutschen ist von daher die beste Reisezeit von Februar bis Mai und dann wieder ab Mitte September.

Marrakesch ist wirklich wie aus den Märchen von 1001 Nacht, es ist genau so, wie wir es von Bildern her kennen, mit der unglaublich aufwendigen orientalischen Architektur, den bunten Farben, den Gerüchen nach fremdartigen Gewürzen, dem grössten Markt Marokkos, dem Souk in der Medina (Altstadt), wo man als Besucher Stunden verbringen muss, weil alles so schön ist, alte Handwerkskunst, Stoffe, Dekoartikel, Schuhe, Kissen und Teppiche, nicht zu vergessen die wundervollen Lampen im orientalischen Stil!

Wer sich für Interieur begeistern kann, der ist hier im Paradies!

Schon beim Anflug auf die Stadt erkennt man aus dem Flugzeugfenster heraus die Palmenoasen vor Schneegipfeln, eine Ahnung von Wüste – und das Atlas Gebirge, welches ca. 70 km entfernt ist. Marrakesch ist eine Stadt der Kontraste, nicht nur klimatisch und landschaftlich. Ein urbanes Märchen zwischen Tradition und Moderne, jahrhundertelang eine Drehscheibe des Handels und Schnittpunkt von Karawanenrouten. Gegründet wurde die Stadt von Berbern, hier ist ein einzigartiger Ort aus einer kulturellen Mischung aus arabischen, berberischen und schwarzafrikanischen Traditionen entstanden. Diese Stadt ist trendy und quirlig in der Neustadt, traditionell, gemütlich und orientalisch in der Altstadt, innerhalb des Altstadtrings, der Medina, wo die Zeit stehengeblieben scheint.

Gewohnt habe ich im Mandarin Oriental Hotel, welches zu den Top Hotels (5 Sterne) Hotels, neben dem Mamounia, Sofitel und dem Royal Mansour gehört.

Das Royal Mansour Hotel gehört der Königsfamilie und gilt als das exklusivste. Hier steigen Staatsgäste und VIP´s ab und auch der König und seine Familie.

Mein Hotel war das Unglaublichste, in dem ich je gewesen bin. An Schönheit, Exklusivität, Service und Interieur habe ich bis heute nichts Vergleichbares gesehen.

Ich habe eine Villa mit eigenem Pool, Garten, Küche, Riad (Innenhof ohne Dach) bewohnt.

Das ist hier nichts Besonderes, denn hier gibt es fast nur Villen in der ganzen Hotelanlage. Einfach nur unbeschreiblich schön und geschmackvoll!

Ausflüge

Selbstverständlich habe ich auch Ausflüge gemacht, hier gibt es einfach so viel zu sehen.

Meine Ausflüge waren geführt, das würde ich jedem Empfehlen, denn nur so bekommt man Insider-Tipps, besucht wirklich die Musthaves und erfährt sehr viel mehr, als auf eigene Faust.

Meine Top 3 Ausflugsziele:

  1. Ein Traum in Farben – der Jardin Majorelle

Er gilt als der Schönste Garten in der Stadt. In den 80er Jahren von Modepapst Yves Sait Laurent in schlechtem Zustand gekauft und zu einem farbenfrohen Palmenparadies herausgeputzt.

  1. Die Souks in der Medina

Die Souks von Marrakesch mit einer Fläche von 200.000 qm sind die grössten des Landes! Sie repräsentieren ein gewaltiges ökonomisches Basarsystem! Unbedingt viel Zeit einplanen.

  1. Maurische Paläste – Der Palais de la Bahia

Der Palast zeigt eindrucksvoll die Prinzipien maurischer Palastarchitektur und die ausgefeilten Standards arabischer Wohnkultur im späten 19. Jahrhundert.

Kein Wunder, dass dieser wunderschöne Palast immer wieder als Filmkulisse dient!

Fashion

Die kommt hier auch nicht zu kurz! Verliebt habe ich mich sofort in diese spitzen Schlappen – Babboush genannt, die hier zu langen Kaftanen getragen werden.

Und hier seht Ihr noch meine schönsten Looks aus Marrakesch:

Dress: Mai by Majda
Gürtel: Sweet Deluxe
Sponsored

 

Rock: Mai by Majda
Bluse: Nina Kaufmann
Sponsored

 

Kaftan: Melissa Odabash
Tasche: sweet deluxe
Sponsored

Ich könnte noch stundenlang weiterschreiben, der Stoff würde mir nicht ausgehen, das Essen, die Menschen und ihre Gastfreundlichkeit, die Traditionen.. Aber ich denke es sind genug Informationen, um einen kleinen Eindruck zu erhalten.

Zum Schluß sei noch gesagt, dass es ein sicheres Urlaubsziel ist. Frei von Terror oder Übergriffen auf Touristen, die Kriminalität ist hier eher gering, Taschendiebstähle ausgenommen.

Marrakesch, ich komme wieder! Salam (Friede)

Vielen Dank für´s Lesen meine Lieben! Beim nächsten Post geht es wieder um Fashion!

Stylische Grüße

Eure Jeanny

2 Comments

  1. ANJA #PrimeTimeWoman 21. Mai 2017 / 16:40

    Ein wunderschöner Blog über eine tolle Reise . Danke dafür, dass du uns daran teilhaben lässt

  2. Michael Rudolph 22. Mai 2017 / 13:40

    Toll 🙂
    Sehr schön geschrieben,
    man möchte es selber mal erleben.
    Wunderbare Fotos. Prima

    Danke und liebe Grüße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.